Nachdem wir das Boot an Eigner Dirk übergeben hatten musste was neues her. Weg vom Boot. Vom Trennungsschmerz. Also ab ins Innenland. Schon immer wollte ich mal auf dem Dalsland-Kanal paddeln. Mit dem Auto sind Entfernungen ja passé. Nach einer Nacht auf einem kleinen süßen Campingplatz fanden wir dann auch einen Verleiher. Kanu. 2 Tonnen für Essen und Klamotten. 3 Paddel. Karte. Los gehts! Ab Bengtfors ging es in den Norden. Campiert wurde 2 mal auf ausgewiesenen Übernachtungsplätzen (da gibts dann ein Trockenklo) und einmal "wild". Gesamtbetrachtet war es recht windig, viel bewölkt, geregnet hat es eigentlich nur nachts und wir haben die Heringe fürs Zelt vergessen. Wir waren aber erfinderisch und haben uns vor den super ausgestatteten Deutschen um uns herum keine Blöße gegeben! Nach 3,5 Tagen wunderbaren Paddeln über Seen, Kanal und ganz schmale Seen wurden wir vom Verleiher an einem Sammelpunkt abgeholt. So unvorbereitet wie wir waren, müssen wir dies irgendwann nochmal wiederholen. "mist". Danach cruisten wir wieder an die Schären. Wir konnten nicht anders. Spät Abends fanden wir ein schnuckeliges Plätzen an einem ganz ganz kleinen Hafen. Unser Wohntrailer mit 2x2m Matratze stand quasi direkt am Hafenbecken! image Den heutigen Tag haben wir dann konsequent an einer Badestelle verbracht. Gelesen. Geschwommen. Gesonnt! Ein freundliches Ahoi von Tracy und Tobi!